Daten und Fakten

Seit mehr als 150 Jahren wird im Zeichen des Roten Kreuzes weltweit in Not Geratenen geholfen. Vor Ort in Stockelsdorf engagiert sich das Rote Kreuz auch schon seit über 100 Jahren aus Liebe zum Menschen. Heute ist der DRK-Ortsverein Stockelsdorf der größte Ortsverein im Kreisverband Ostholstein.

 

Das DRK Stockelsdorf in Zahlen

  • Fördernde Mitglieder: 688
  • Aktive Bereitschaft: 26
  • Jugendrotkreuz: 12
  • Arbeitskreis Willkommenskultur: 14
  • Dienststunden pro Jahr: mehr als 3.100

Der Vorstand des Ortsvereines

  • Björn Lüth (Vorsitzender)
  • Dr. Christine Lehmann (stv. Vorsitzende, Ärztin)
  • Bärbel Krüger (stv. Vorsitzende)
  • Hannelore Queiss (Schatzmeisterin)
  • Kirstin Giese (Schriftführerin)
  • Andrea Henrich (Bereitschaftsleiterin)
  • Kai Henrich (Bereitschaftsleiter)
  • Jennifer Lossau (Leiterin Jugendrotkreuz)
  • Angela Prühs (Beisitzerin)
  • Beatrice Walker (Beisitzerin)
  • Andreas Giese (Beisitzer)

Die Geschichte unseres Vereines

Am 10.02.1910 wurde der vaterländische Frauenverein als Vorläufer des Deutschen Roten Kreuzes mit 25 Mitgliedern gegründet. Nach dem Zweiten Weltkrieg im Jahre 1947 wurde das Deutsche Rote Kreuz in Stockelsdorf erneut ins Leben gerufen und neu aufgebaut. Zum damaligen Zeitpunkt hatte das Rote Kreuz 15 aktive Mitglieder. Zum Vorsitzenden wurde seinerzeit der in Stockelsdorf wohnhaft gewesene DRK Kreisbereitschaftsführer Hans Grabner gewählt. In den späteren Jahren folgten ihm als Vorsitzende Dr. Jürgen Vietig, Karl Holst, Dr. Bernhard Hermann, Johannes Grevsen, Dr. Helwig Hooß, Gemeindeschwester Arnhild Hoffmann, Johannes Grevsen, Karl Haffke, Friedrich-Ernst Upahl, Dirk Kubat und Dr. Michael Kretschmer. Seit 2012 ist Björn Lüth Vorsitzender des DRK-Ortsvereins Stockelsdorf.

historische Trage aus Stockelsdorf Infos

Daneben ist im Ortsverein schon seit 1927 eine Sanitätskolonne nachgewiesen. Im Jahre 1957 folgte dann ein Notlazarettzug zum zivilen Bevölkerungsschutz, der 1970 auf Grund von Änderungen im Zivilschutz zerfallen ist. Diese Aktivitäten wurden dann durch eine gemischte Bereitschaft fortgesetzt, die noch heute in Stockelsdorf präsent ist. Dabei sind die Aufgaben der Bereitschaft äußerst vielfältig: vom Sanitätsdienst über Betreuungsdienste bis hin zu regelmäßigen Blutspendeterminen reicht diese Palette. Die Bereitschaft des DRK Stockelsdorf wirkt in der 1. Sanitätsgruppe Transport im Katastrophenschutz des Kreises Ostholstein mit.

Seit ihrem Bestehen hat die Bereitschaft des DRK Stockelsdorf schon zahlreiche unterschiedliche Treffpunkte gehabt. Zunächst traf man sich in der Villa Jebsen, anschließend in einem mit viel Eigenleistung renovierten Raum des Stockelsdorfer Herrenhauses. Nachdem dieses durch Aus- und Übersiedler belegt worden war, kehrte man in die Villa Jebsen zurück. Es folgte eine kurze Zeit im Falkenheim und nach einigen erneuten Treffen in der Villa Jebsen durften wir den Schulungsraum der freiwilligen Feuerwehr Stockelsdorf nutzen. Die Bereitschaft war also von Beginn an über viele Jahre im zwei-wöchentlichen Rhythmus Gast in fremden Räumlichkeiten. Eine ähnliche Situation gab es auch beim Lager, das, nachdem das Herrenhaus zur Sanierung und die Schlicht-Wohnung zum Abriss geräumt werden mussten, in zwei Garagen im Industriegebiet untergebracht war.

Die im Oktober 2004 bezogene DRK-Unterkunft im Bäckergang hat hier endlich Abhilfe geschaffen. Der neue Schulungsraum und die großzügige Fahrzeughalle ermöglichen nun endlich das lang ersehnte effektive Arbeiten. Dank einer großzügigen Spende der Friedrich Bluhme und Else Jebsen Stiftung konnte im Mai 2006 ein neues Fahrzeug vom Typ VW LT 28 angeschafft werden. Zusammen mit zwei Anhängern und einer Feldkücke ist dieses nun die Basis für die Mobilität der Gemeinschaften im Ortsverein Stockelsdorf. Seit August 2008 steht der Bereitschaft darüber hinaus ein Krankentransportwagen mit vier Tragen Typ VW Crafter aus dem Katastrophenschutz des Kreises Ostholstein zur Verfügung.

historische Trage aus Stockelsdorf